HomeMach Dich schlauWissenswertes

Wissenswertes

Fett macht nicht fett

Schon Dr. Bruker behauptete: „Fett macht nicht fett!“

Nun haben die neueste Fettforschungen ergeben, dass Dr. Bruker mit dieser Behauptung recht hatte. Fette machen schlank, vorausgesetzt es sind die richtigen Fette und werden richtig eingesetzt.

Natürlich erwächst in manchen Kalorien- und Fettbewussten nun ein spürbares Problem. Zu tief verwurzelt sind die früheren Antifett-Kampagnen. Doch verschiedene Fakten sprechen dafür, Fett wieder im Speiseplan aufzunehmen. So haben Studien gezeigt, dass Menschen die abnehmen möchten, bei einer fettreduzierten Diät erst dann ihr „Satt-Signal“ vom Körper erhalten, wenn ein gewisses Quantum an Fett verzehrt wurde. Wird diese Fettmenge dem Körper nicht zugeführt, dann kann es passieren, dass der Abnehmwillige ununterbrochen auf Futtersuche ist.

Erstaunenswert ist auch, dass die Ernährung der Eskimos aus fast 40 Prozent Fett besteht, diese trotzdem nicht fett sind und auch mit erhöhten Cholesterinwerten nicht auf dem Kriegsfuß stehen. Der Grund liegt in den Omega 3 Fettsäuren, welches sie aus ihrer fischreichen Ernährung beziehen.

Auch die bekannte sehr olivenölreiche Mittelmeerkost wird zur Gewichtsabnahme angeboten.

Desgleichen bei Trennkost wo gesunde Fette auf dem täglichen Speiseplan stehen, Übergewichtige trotzdem fantastisch dabei abnehmen. Sogar Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten brauchen bei Trennkost auf Butter, Sahne, Öl, Eier oder Käse nicht zu verzichten, wobei diese Form der Ernährung keinen Freibrief für den ungebremsten Verzehr von Schweinshaxe, fetten Würsten und Mayonnaise ausstellt.

Das Geheimnis der Gewichtabnahme liegt hier in den biologischen Wirkstoffen der Nahrungsmittel und deren harmonische Zusammenstellung.

Achtet also auf gute Fett-Qualität. So schützt zum Beispiel hochwertiges, kaltgepresstes Olivenöl Herz und Gefäße und verbannt schlechtes LDL– Cholesterin aus dem Blut. Auch andere gute Öle wie Leinöl, Rapsöl, Distelöl, Sonnenblumenöl oder Weizenkeimöl enthalten lebenswichtige Vitamine und Enzyme, die sonst kein anderes Lebensmittel liefert.

Fischöle von Salzwasserfischen sind wertvolle Jodquellen und liefern kostbare Omega-3-Fettsäuren.

So sind auch tierische Fette die in Butter, Milch, Sahne und Fleisch stecken, doch nicht so ungesund, wie bisher angenommen. Wissenschaftler entdeckten darin einen Artverwandten der Linolsäure.

Linolsäure ist eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, die unter anderem dafür zuständig ist, dass im Organismus wichtige Bausteine für Zellen, Gehirn und Nerven entstehen können.

Meiden solltet Ihr allerdings gesättigte und gehärtete Fette wie sie in billigen Margarinen, Plattenfetten, Frittieröl, raffinierten Ölen, Fertigprodukten, Kuchen, Keksen und anderen Süßigkeiten vorkommen. Die darin enthaltenen Trans- Fettsäuren lassen die schlechten Cholesterinwerte steigen und sind maßgeblich an Herzerkrankungen und  Schlaganfälle beteiligt.

Eure Ursula

Wie ich 30 Pfund abnahm

Ich bin Ursula Summ und ich erzähle dir hier meine Geschichte wie ich mit Trennkost 30 Pfund abnahm.
Meine Diät-Karriere begann in der Pubertät. Alle meine Freundinnen waren schlank – und so wollte ich es auch sein. Also versuchte ich abzunehmen, hungerte, nahm Appetitzügler, rührte mir ein schnell aufquellendes Pulver in Wasser auf, machte die Eierkur, Ananasdiät, Kartoffeldiät, Ätkins, auch die Schrothkur ließ ich nicht aus, aß dann eine Woche nur Fisch  und probierte immer wieder neue Diäten aus, die der Markt mir bot.
Seltsamerweise wurde ich immer dicker, doch brachte ich mein Übergewicht nicht mit meinen vielen Diätversuchen in Verbindung. 
In dieser Zeit wurde ich sehr krank. Gicht, rheumatische Beschwerden, schlechte Verdauung, Kopfschmerzen, eine entzündete Bauchspeicheldrüse und eine offene Hautallergie an den Händen und im Gesicht quälten mich entsetzlich. Kein Arzt konnte mir helfen.
Ich hatte schon lange den Glauben an eine schlankere Figur verloren, als ich nach 20 Jahren langem Suchen und großem Martyrium, endlich die Haysche Trennkost für mich selbst entdeckte.
Zögernd stellte ich meine Ernährung um, ordnete Nahrungsmittel einer besseren Verträglichkeit zu und meidete von da an Fertigprodukte.
Ich staunte, wie schnell meine Pfunde purzelten. Innerhalb eines Jahres nahm ich 30 Pfund ab und zu meiner größten Verwunderung verschwanden auch meine sämtlichen Beschwerden.

Schlagartig wurde mir klar, welchen großen Schatz ich in meinen Händen trug.
Dieses Erfolgsgeheimnis konnte und wollte ich nicht für mich alleine behalten. Ich bildete ich mich weiter und machte  so meinen privaten Erfolg zum Beruf.

Seit 1978 beschäftige ich mich nun rund um die Uhr mit dem Thema:
„Gesundes Abnehmen“
Ich biete Trennkost-Seminare für Übergewichtige an, bilde Seminarleiter/innen aus, halte Vorträge, betreue Abnehmwillige im Internet, schreibe Bücher (weit über 70 verschiedene Trennkost-Titel), welche über 4 Millionen Mal verkauft und in 10 Weltsprachen übersetzt wurden.

Damit auch du erfolgreich abnehmen kannst, findest du im www.abnehm-portal.com  Zugang zu allen Werkzeugen, die du für das Abnehmprogramm benötigst.

Viel Erfolg wünscht dir Ursula

Rheuma

Gespräch über Rheuma in meiner Facebook-Gruppe "Trennkost-meine besten Rezepte"

 

Angel: hat Dir die Trennkost denn auch gesundheitlich geholfen, was das Rheuma angeht? Isst Du viel oder wenig Fleisch und wie sieht es mit Milchprodukten aus?

 

Micky: Durch die TK ist es ja viel weniger geworden 1:3 ist ja nur noch 1 teil manchmal auch weniger  an Fleisch! Ich esse jetzt uhrmengen Gemüse /Salat! Joghurt macht mir nichts. Ich habe nicht das entzündliche Rheuma was im Blut nachweisbar ist! Meins betrifft die Muskeln Nerven und Sehnenübergänge! Ich fühle mich etwas fitter und bin nicht mehr ständig müde das habe ich ganz vergessen zu sagen! aber von den schmerzen ist noch nicht weniger geworden. Ich hoffe es kommt noch!! Hast du Rheuma?

 

 Angel: Ich vermute, dass ich Rheuma habe... will demnächst mal zum Arzt... ich habe hauptsächlich Schmerzen in den Händen... diese Schmerzen werden schlimmer bei nasser Kälte und wenn ich viel Milchprodukte esse. Fleisch habe ich eh noch nie viel gegessen. Letztes Jahr habe ich vegan gegessen und hatte sehr wenig Probleme... dann habe ich wieder angefangen mit Milchprodukten und auch mit etwas mehr Fleisch und habe nun schlimme Beschwerden. Allerdings hatte ich auch die Trennkost vernachlässigt in letzter Zeit und hoffe nun, wenn ich wieder danach esse, dass ich dann vielleicht doch Joghurt, Quark und ein bisschen Käse essen kann...  Deshalb habe ich gefragt. Ich habe schon gegoogelt, aber da war eher die Aussage, dass Trennkost nichts bringt bei Rheuma-Schmerzen. 

 

Micky: Frage ruhig ich bin über 10 Jahre damit rum gelaufen. Erst letztes Jahr in der Rheuma Klinik wurde es mir bestätigt! Dachte schon ich spinne bei Nässe habe ich auch schmerzen vor allem Hände Beine Arme das sind meine Hauptschmerzpunkte! Glaube nicht das Aussage stimmt weil bei Rheuma ist ja auch viel Gemüse wichtig und vor allem keine Schweineprodukte. Lass es bald abklären!

 

 Angel: Ja, das werde ich machen.

 

 Micky: Manche Ärzte kennen sich damit nicht aus das ist das Schlimmste. Ich habe es erst durch einen weiteren Arzt Wechsel endlich erfahren und der hat mich kurzer Hand in die Rheuma Klinik eingewiesen. VIEL GLÜCK dann !

 

Ursula Summ Ich finde es schade (eigentlich schlimm), dass die Meinungen bei Google zur Trennkost fast immer nachteilig sind.

Bei Rheuma muss das gespeicherte Eiweiß abgebaut werden, was bei Einhaltung der Trennkost ja auch langsam erfolgt.

Ingeborg Oettinger, eine sehr bekannte Säuren-Basen-Forscherin, sagt,  besonders Magnesium und die Vitamine C, B und E, sowie Enzyme würden hier zusätzlich helfen. Ebenso wichtig wäre es alle Schwermetalle aus dem Körper zu entfernen.

Wichtig auch Basensalz von www.tribalance.net. dies lindert ungemein.

 

Manu: Für das Rheuma nehme ich schon längere Zeit: täglich 1x Magnesium-Kalium- Stick und 1x Magnesium+ B1+B6+B12+Folsäure und hatte in diesem Winter nicht ganz so viele Probleme wie früher. Nur 2 Schübe und ganz kurz Cortison 

Seitdem ich wieder nach TK lebe, haben sich alle meine Blutwerte verbessert, mein Blutdruck ist super, die Schuppenflechte geht immer mehr zurück, die Fibro und das Rheuma wurde schon viel besser, habe fast keine Magen und Darmprobleme mehr, meine Haut hat sich toll verändert usw. Sogar der eingetragene Diabetes wurde nun aus meinem Ausweis gestrichen  Und auf die Frage. ob ich das nachweiswar habe... JA und das schon seit einigen Jahren. Ich wünsche Dir ganz ganz viel Erfolg mit der Trennkost – mir hat sie sehr geholfen.

 

Bestseller

Trennkost-fuer-EinsteigerISBN: 9783432102245

Trennkost leicht und lecker 300I
SBN: 9783432103266

Das 4-Wochen-Abnehmprogramm300I
SBN:  9783432101286

dasneuegrossebuchISBN: 9783830436669

leicht leckerISBN: 9783830460817

schnell lecker ISBN: 9783830439516

Anmelden:



 


Die Episode von Bruno

Lesen Sie hier die Episode von Bruno , Ilses Gewissen...... --->>>


 

Neuerscheinung

buchcover155-blick

nur 7,50 € zum Download
--->>>


 

MediterranISBN: 9783830468769


 

steviabuchISBN: 9783830467366