Was ist Trennkost ?

Ich bin Kugli, dein Abnehmbegleiter.

kugli-was-ist-trennkostAuf dieser Seite möchte ich dir kurz und bündig die Trennkost erklären. Los geht´s!

Was ist Trennkost?
Die Trennkost ist keine Diät im üblichen Sinne, sondern eine Ernährungsumstellung. Das Grundprinzip ist einfach und logisch, und beruht insbesondere auf der getrennten Aufnahme von Eiweiß und Kohlenhydrat.

Der Grund dafür ist:

Alle Nahrungsmittel die wir essen werden unterschiedlich verdaut.

Ein Stück Fleisch zum Beispiel benötigt zur Verdauung einen anderen Verdauungssaft als Kartoffeln. Fleisch, Fisch, Käse, Eier und Obst mit Fruchtsäure (diese Lebensmittel gehören zu der Eiweißgruppe), brauchen zur Verdauung saure Verdauungssäfte (Pepsin und Salzsäure).

Hingegen benötigen Kartoffel, Reis, Nudeln, Brot und Obst ohne Fruchtsäure (diese gehören zu der Kohlenhydratgruppe), zur Verdauung basische Verdauungssäfte (Amylase und Ptyalin).

Zusätzlich entstand eine weitere Gruppe: „Die neutralen Lebensmittel“. Diese Neutralen kannst du mit eiweiß- als auch mit kohlenhydratreicher Nahrung zusammen kombinieren, da sie weder die Eiweiß- noch die Kohlenhydratverdauung stören. (Siehe Trennungsplan oder Trennkost Lebensmittel Register von A - Z.)

Wenn du nun, wie es üblich ist, innerhalb einer Mahlzeit Eiweiß und Kohlenhydrate zusammen isst,kann es nicht nur zuwas-ist-trennnkost-grafik1 erheblichen  Verdauungsstörungen kommen (siehe: Wie die Verdauung funktioniert)sondern auch deinen Blutzuckerspiegel unsachgemäß ansteigen lassen.

Denn Eiweiße und Kohlenhydrate im Kombipack erhöhen oftmals den

Blutzuckerspiegel unnötig und sind für viele Menschen das reinste Mastfutter.                                                                                       

(Siehe: Trennkost wissenschaftlich bewiesen.)   

Die häufigste Ursache für Übergewicht ist:
„Der außer Kontrolle geratene Blutzucker!“

bauchspeicheldrueseUnd du weißt bestimmt, wenn Zuckerstoffe ins Blut kommen wird die Bauchspeicheldrüse aktiv. Der plötzliche starke Anstieg des Blutzuckers hat eine ebenso rasante Ausschüttung von Insulin zur Folge, welches wiederum den Blutzuckerspiegel stark absenkt.   

Je mehr Insulin deine Bauchspeicheldrüse produziert, umso dicker wirst du.  

Denn erst wenn die Insulinmenge im Blut dauerhaft niedrig bleibt, beginnt dein Körper sein eigenes Fett zu verbrennen.

Sicher kannst du dir jetzt einen Begriff davon machen, dass nicht die Selbstkontrolle oder mangelnde Disziplin schuldig an deinen Speckröllchen sind, sondern die von dir selbst herbeigeführte Berg- und Talfahrt deines Blutzuckerspiegels.

Heute ist wissenschaftlich belegt, dass ein niedriger Insulinspiegel die Auflösung des Fettgewebes begünstigt. Im umgekehrten Fall ein hoher Insulinspiegel Fette im Körper aufbaut, zudem viele Erkrankungen darauf zurückzuführen sind.

kombinationsprinzip1Das Kombinationsprinzip

Das Kombinieren der einzelnen Nahrungsmittel innerhalb einer Mahlzeit ist gar nicht so schwierig, wenn man das System erst einmal verstanden hat. Der Trennungsplan gibt dir einen genauen Überblick darüber, welche Lebensmittel in die Eiweißgruppe und welche in die Kohlenhydratgruppe gehören.

Wie schon erwähnt findest du dort auch die neutralen Lebensmittel, die weder die Eiweiß- noch die Kohlenhydratverdauung ungünstig beeinflussen.

Die Neutralen sind nochmals in zwei Gruppen unterteilt – nach Säure bildender und Basen bildender Kost.

Als Faustregel gilt:

Mit den Neutralen Teil 1 bitte sparsam umgehen, mit den Neutralen Teil 2 großzügig. 

saeure-basen-grafik

Vielleicht findest du es verwirrend, eiweißreiche Nahrungsmittel, wie gesäuerte Milchprodukte zusammen mit Kohlenhydraten mischen zu können. Dies ist möglich, da gesäuerte Speisen leichter verdaulich sind: Bei Joghurt, Buttermilch, Quark usw. verändert sich durch den Säuerungsprozess das Eiweiß, es flockt aus – der Vorgang ähnelt einer Vorverdauung.

Auch bei Käsesorten aus roher Milch wird die Milch durch die Milchsäurebakterien gesäuert, sie flockt aus und hat somit ihre erste Verstoffwechslung bereits hinter sich. Dadurch wird der Käse leichter verdaulich. Erhitzte und pasteurisierte Käsesorten sind etwas schwerer verdaulich und zählen daher zu den Eiweißen.

Rohes Fleisch und roher Fisch sind ebenfalls eiweißreiche Lebensmittel. Sie zählen dennoch zu den Neutralen, da ihre Zellstruktur noch unverändert ist. Durch Erhitzen verändern sich die Zellmembranen, verhärten und verdichten sich und werden dadurch schwerer verdaulich.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Trennkost ist: „Das Säuren-Basen-Gleichgewicht“.

Was hat das Säure-Basen-Gleichgewicht mit Übergewicht bzw. mit der Gewichtsabnahme zu tun?
Die Antwort findest du auf der Seite: Das Säuren-Basen-Gleichgewicht.


 

Bestseller

Trennkost-fuer-EinsteigerISBN: 9783432102245

Trennkost leicht und lecker 300I
SBN: 9783432103266

Das 4-Wochen-Abnehmprogramm300I
SBN:  9783432101286

dasneuegrossebuchISBN: 9783830436669

leicht leckerISBN: 9783830460817

schnell lecker ISBN: 9783830439516

Anmelden:



 


Die Episode von Bruno

Lesen Sie hier die Episode von Bruno , Ilses Gewissen...... --->>>


 

Neuerscheinung

buchcover155-blick

nur 7,50 € zum Download
--->>>


 

MediterranISBN: 9783830468769


 

steviabuchISBN: 9783830467366